Was glauben die Menschen, die zu uns fliehen?

Für Menschen die zu uns fliehen, gehört ihre Religion häufig zum Zentrum ihres
Lebens. Dies spielt eine wichtige Rolle in den Begegnungen und Begleitungen
von Flüchtlingen. Viele Traditionen der schutzsuchenden Männer und Frauen
sind in unserem Land jedoch unbekannt oder fremd.
Der letzte Abend findet am Do 17. Mai um 19.00 Uhr statt mit: "Die religiöse Minderheit der Jesiden".

Aus Syrien und dem Irak kommen Christen, die einer orthodoxen Kirche
an gehören. Aus dem Nahen und Mittleren Osten und aus Afrika begegnen uns
Menschen vor allem muslimischen Glaubens. Manche fragen: was unterscheidet
die Schiiten von den Sunniten? Viele wissen kaum etwas von den Alawiten
oder den Alewiten und anderen Strömungen des Islam. Und fremd sind den
meisten der Glaube und die Kultur der Yeziden.

Donnerstag, 19. April 2018, 19.00 Uhr
Christen fliehen zu Christen … „Kopten … Syrisch-Orthodoxe und
andere orientalische Christen“

Hon. Professor Dr. Wolfgang Schwaigert


Donnerstag, 3. Mai 2018, 19.00 Uhr
Strömungen und Vielfalt im Islam
Dr. Mahmoud Abdallah, Zentrum für islamische Theologie in Tübingen
Donnerstag, 17. Mai 2018, 19.00 Uhr


Die religiöse Minderheit der Jesiden
Dr. Martin Affolderbach, Nürnberg. Ehem. Oberkirchenrat und Referent für Islam
und Weltreligionen im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland

Veranstalter: Evang. Bildung Reutlingen/Leitungskreise Erwachsenenbildung

uploads/file/Was_glauben_die_Menschen_A5-Flyer.pdf

 

weitere aktuelle Themen

© 2018 Evangelische Bildung Reutlingen