Glück und Leid hoch-sensibler Jungen und Männer

Hochsensible Menschen nehmen sich selbst und ihre Umwelt stärker und intensiver wahr. Für außergewöhnlich sensible Jungen und Männer ist diese spezifische Begabung eine ganz besondere Herausforderung. Steht sie doch sehr deutlich im Widerspruch zu den allgegenwärtigen männlichen Mythen permanentem Starksein oder der Abwehr von Emotionen. So erleben sie sich im doppelten Sinn als "völlig anders"! Dabei sind sie besonders feinfühlend und empfindsam für äußere wie innere Reize. Gleichzeitig erleben sie sich aber auch sehr schnell überwältigt und überfordert vom Übermaß der Reizflut.

Inhalte des Workshops:
- Hoch-Sensibilität und männlichkeitsspezifische Entwicklungs-Phasen vom Säugling, Klein-kind zum Schul-Kind und zum Jugendlichen/jungen Mann
- Was sind die besonderen Schwierigkeiten und Fähigkeiten "zartbesaiteter" Jungen und
Männer mit besonders "feinen Antennen"?
- Wie kann männliches Selbstbewusstsein sich entwickeln und wie kann es gefördert und
gestärkt werden?
- Männliches Erleben innerhalb und außerhalb vertauensvoller Beziehungen?

ca. 1 Stunde Mittagspause

 DetailsPreis
Anmelden 1 × Sa., 16.11.2019, 10.00 – 16.00 Uhr (400007)
   Haus der Familie Raum 02, OG
Weinmann, Christoph
Einzelperson 100,– €
Elternpaare/Person 60,– €

< zurück zur Fachbereich-Übersicht | zur Übersicht vorgemerkter Kurse >