In unserem beruflichen und privaten Alltag erleben wir immer wieder, dass uns unsere familiären Prägungen mehr beeinflussen als uns das manchmal lieb ist. Meistens sind es die belastenden Anteile, die dabei im Vordergrund stehen.
Diese oft nur unbewusst wahrgenommenen Bindungen in die eigene Herkunftsfamilie sind häufig Grund für Generationenkonflikte, aus denen sich Lösungen entwickeln, die zwischen übermäßiger und damit ungesunder Loyalität zu den Eltern einerseits und familiärem Kontaktabbruch andererseits liegen und Auswirkungen in alle Lebensbereiche haben können.
Im Vortrag mit Methoden aus der Biografiearbeit werden die unterschiedlichsten familiären Verstrickungen aufgezeigt. Sie erhalten Anregungen, wie erste Schritte einer bewussten Auseinandersetzung mit den schwierigen Anteilen aussehen könnten, um diese nicht weiterzugeben an Kinder und Enkelkinder als Unsichtbares Vermächtnis.

 DetailsPreis
Kurs läuft bereits 1 × Di., 17.10.2017, 19.30 – 21.00 Uhr (121922)
   Haus der Familie Raum 02
Salzmann, Sabine
8,– €

< zurück zur Fachbereich-Übersicht | zur Übersicht vorgemerkter Kurse >